dbfk logoDBfK-Position zu Praxisanleitung im Funktionsdienst

Berlin, 08.01.2018

Die sogenannten „Funktionsdienste“ sind in Krankenhäusern und anderen Gesundheitseinrichtungen Bereiche wie z.B. Notaufnahmen, OP-Bereiche, Intensivstationen oder Endoskopieabteilungen. Sie erfüllen für Diagnostik und Therapie wesentliche Funktionen, zählen aber auch zu den Hochrisikobereichen. Von der hohen Kompetenz, Einsatzbereitschaft, Verlässlichkeit und dem Verantwortungsbewusstsein der in diesen Einsatzfeldern tätigen Fachkräfte hängt es vor allem ab, ob größtmögliche Patientensicherheit gewährleistet ist und die Abläufe gut ineinandergreifen. Fehler, Reibungsverluste, Inkompetenz, mangelnde Teamfähigkeit und Kommunikationsdefizite wirken sich hier besonders gravierend aus und führen zu schlechten Versorgungsergebnissen sowie Imageverlusten und hohen Haftungsrisiken für das Unternehmen. Die schnelle Taktung der Abläufe und gleichzeitig ungenügende Pflegepersonalbemessung führen im Funktionsdienst seit langem dazu, dass Zeit für begleitete Einarbeitung und praktische Anleitung entfällt. Vor diesem Hintergrund und angesichts der laufenden Pflegeberufereform hat eine Expertengruppe des Deutschen Berufsverbands für Pflegeberufe (DBfK) jetzt ein Positionspapier veröffentlicht und fordert spürbare Verbesserungen für die Praxisanleitung in Funktionsbereichen.

„Die in der Ausbildung vermittelte Pflegekompetenz ist die Grundlage fachlicher Expertise, eine darauf aufbauende Fachweiterbildung erweitert die persönlichen, sozialen, methodischen und fachlichen Kompetenzen. Die Kombination beider Komponenten ist gerade im Funktionsdienst von immenser Bedeutung. Dementsprechend bedeutsam ist die Arbeit und Rolle von Praxisanleitenden in diesem Bereich, auch vor dem Hintergrund der Patientensicherheit, der Berufsattraktivität und der Bindung der dringend benötigten Fachkräfte“, sagen die Mitglieder der Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG) Pflege im Funktionsdienst. Ihre Forderungen:

rechtlich verbindliche Regelungen für

  • die Durchführung der praktischen Anleitung aller Aus- und Weiterzubildenden im Funktionsdienst durch fachweitergebildete Praxisanleiter und -innen in der Pflege
  • eine festgelegte Praxisanleitenden-Quote für die Anleitung im Funktionsdienst
  • die Freistellung für die Anleitungsplanung, -vorbereitung, -durchführung, -nachbereitung und
  • -beurteilung aller Anzuleitenden im Funktionsdienst
  • zeitliche Ressourcen für die fachliche und pädagogische Wissensaneignung und Aktualisierung, den anschließenden Wissenstransfer in die Praxis sowie für zusätzliche Aufgaben,

sowie darüber hinaus

  • eine höhere Vergütung für Praxisanleiter/-innen
  • eine Berücksichtigung der Anleitungskosten in der Krankenhausfinanzierung.

Das Positionspapier zur Bedeutung und Situation der Praxisanleitung im pflegerischen Funktionsdienst ist als Download unter https://www.dbfk.de/media/docs/expertengruppen/pflege-im-funktionsdienst/Position-BAG-Funktionsdienst-Praxisanleitungsquote-2017-12-12.pdf abzurufen. Die darin erhobenen Forderungen gehen einerseits an die Adresse der Politik, andererseits an Unternehmensleitungen, Vorgesetzte in den Funktionsdiensten sowie an Tarifpartner.

 

Deutscher Berufsverband für Pflegeberufe e.V. (DBfK)
Alt-Moabit 91, 10559 Berlin
Tel.: 030-2191570
Fax: 030-21915777
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.dbfk.de

dbfk logoDBfK Nordost e.V. veröffentlicht neues Praxisheft zum Thema Praxisanleitung

Eine bestmögliche Ausbildung von Menschen im Bereich Pflege ist für eine gute Versorgung von Kranken und Pflegebedürftigen in Deutschland besonders wichtig. Die Pflegeausbildung geht alle an!

Berlin, Januar 2018 – Ab sofort ist das neue Praxisheft von den Autorinnen Prof. Dr. Katja Boguth und Tina Knoch erhältlich. Schwerpunkt des neuen Praxishefts ist die gesetzlich vorgeschriebene Praxisanleitung im Rahmen von Pflegeausbildungen. Der Titel der Publikation lautet: „Praxisheft Praxisanleitung – Arbeitshilfe für die Prozessgestaltung von Ausbildungsabschnitten in der praktischen Pflegeausbildung“. Das neue Praxisheft bildet den aktuellen wissenschaftlichen Stand des fachlichen Wissens zur Durchführung und Überprüfung der Praxisanleitungen ab.

Noch nie wurde die Pflegeausbildung in der allgemeinen und fachlichen Öffentlichkeit so intensiv diskutiert wie heute. Mit dem Pflegeberufegesetz sind weichenstellende Veränderungen der Ausbildung und damit auch des Berufs insgesamt angestoßen worden. Mit dem neuen Praxisheft „Arbeitshilfe für die praktische Pflegeausbildung“ schenkt der DBfK Nordost e.V. dem Thema Pflegeausbildung nun besondere Aufmerksamkeit.

Die praktische Ausbildung kann nur dann erfolgreich gelingen, wenn sich alle Akteure - angefangen von der obersten Leitungsebene bis hin zu Pflegefachpersonen, die mit Auszubildenden zusammenarbeiten, für eine gute Pflegeausbildung verantwortlich fühlen. In dem Praxisheft werden die Strukturen der Ausbildung erklärt und Arbeitshilfen für ihre Umsetzung angeboten. Neben einer Arbeitshilfe für die Entwicklung eines Ausbildungskonzeptes, beinhaltet das Praxisheft Vorlagen zu betrieblichen und individuellen Ausbildungsplänen, Arbeitshilfen zur Gestaltung von Anleitungssituationen und der Evaluation eines Ausbildungsabschnitts.

Eine fundierte Pflegeausbildung ist die Basis der beruflichen Zukunft. Pflegende sind nur so gut, wie sie - vor allem auch praktisch - ausgebildet werden. Nur gut ausgebildete Pflegende können die gesellschaftlichen Herausforderungen meistern. Deshalb geht die Ausbildung alle an! Frau Rahmel, Geschäftsführerin des DBfK Nordost e.V., zeigt sich sehr zufrieden mit der Publikation: „Die Anforderungen in der Pflege entwickeln sich immer weiter fort. Dabei zeigt sich, dass Pflegende einen Bedarf an praktischen Umsetzungshilfen für strukturierte und geplante Praxisanleitungen haben. Diesem Bedarf wollen wir mit dieser Publikation Rechnung tragen.“

Bestellungen können unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder im Online-Shop des DBfK-Bundesverbandes erfolgen.

DBfK Nordost e.V. | Deutscher Berufsverband für Pflegeberufe
Alt-Moabit 91 | 10559 Berlin
Fon: 030 / 208 98 72 -60
Fax:030 / 208 98 72 -89
www.dbfk.de

Zeitschrift kennen lernen

Sie kennen die Zeitschrift noch nicht? Wir freuen uns, wenn Sie einmal hinein schnuppern. Wir bieten Ihnen ein kostenloses Probeabonnement, ein Heft zum Download - oder unsern 24-Stunden Zugang ohne Abo-Streß.

Hier können Sie uns unverbindlich testen: